Psychosomatische Energetik

banner

Die Psychosomatische Energetik plädiert für eine neue Sicht von Krankheit und Heilung – sie behauptet, dass viele chronische Krankheiten durch verborgene ungelöste seelische Konflikte verursacht sind, welche Energieblockaden zur Folge haben.

Wann verwende ich diese Methode?
– Wenn Sie sich spirituell weiterentwickeln wollen
– Geeignet für alle Psychosomatischen Störungen (Stress, Ängste, Nervosität, Schlaflosigkeit, etc.)
– Gute Erfolge haben wir bei Kindern mit ADHS und ADS, Hyperaktivität und Konzentrationsschwäche verbessern sich.

Mit der Psychosomatischen Energetik wird es möglich, viel tiefere Ebenen der Krankheitsursache zu erkennen und zu heilen, als dies mit anderen Methoden möglich ist – Krankheitsursachen, die mit dem Seelischen und dem Feinstofflichen zu tun haben. Gestörte Energiewerte beruhen häufig auf tiefliegenden, unbewussten seelischen Konflikten. Mit der Psychosomatischen Energetik

können diese Konflikte in kürzester Zeit festgestellt werden – wobei erfahrungsgemäss nur solche Konflikte festgestellt werden die „reif“ sind und deshalb behandelt werden sollten. Neu ist auch, dass man während des Behandlungsverlaufes das Verschwinden der Konflikte messen kann. Der Therapeut hat deshalb die grösstmögliche Sicherheit in der Therapieüberwachung.

Die Heilmittel der Psychosomatischen Energetik

Sobald eine oder mehrere dieser tiefen Ebenen in ihrer Funktion gestörtwerden, kann es zu körperlichen Schmerzen oder Missbefindlichkeiten in der zugehörigen „Körperetage“ kommen. Solche Blockaden der Energie auf einer Körperetage – etwa dem Becken oder Oberbauch können am einfachsten mit speziellen homöopatischen Komplexmitteln, Chakramittel (Chavita), gelöst werden. Welche Etage bei welchem Menschen reagiert, und krank wird, hängt zum einen von den ererbten Schwachpunkten ab, die jeder einzelne mitbringt, zum anderen versucht die Seele häufig, über die Sprache der Organe ihre versteckten Nöte sichtbar zu machen. Die Emotionalmittel (Emvita) helfen, die versteckten seelischen Konflikte aufzulösen und können ergänzend mit anderen Therapieverfahren oder alleine genommen werden. Durch diese „Psychotherapie mit Tropfen“ kann die Energie des Patienten schneller wiederhergestellt werden. Jedem Energiezentrum (Chakra) sind erfahrungsgemäss bestimmte seelische Konflikte zugeordnet – z.B. die Wut dem Oberbauch. Jeder gestörte Konflikt kann aus der Bedeutun des Emotionalmittels heraus in seinem Sinn entschlüsselt werden, ebenso jedoch auch durch die Bedeutung des zugehörigen Chakras.