Akupunktur und Moxibustion

banner

Akupunktur und Moxibustion

Aus der traditionellen Medizin (TCM) stammende Therapiemethode. Die Kenntnis des Kreislaufsystems, dem Energiekreislauf, bringt uns wertvolles Wissen auf dem Gebiet der Neurologie. Auf 14 Meridiane- das Energieleitungssystem mit dem Fluss der Lebensenergie „Qi“ – befinden sich 700 Hauptpunkte.

Die Chinesen vergleichen eine Krankheit mit einer Pflanze: zeigt sich an den sichtbaren Blättern eine Krankheit, so suchen Sie die Ursache in den verborgenen Wurzeln.

Die Behandlung:
dauert 30 bis 50 min. Der zu Behandelnde liegt entspannt. Beim Einstich wird evtl. kurz eine unangenehme Empfindung verspürt, die dann gleich verschwindet. Es benötigt je nach Erkrankung 5 bis10 Behandlungen. Die Abstände variieren zwischen 2x pro Woche, eher wöchentlich, bis monatliche Abstände zur Erhaltung oder Schmerzlinderung.

Unterstützend als Begleittherapie:
Kann auch Moxibustion, mit Moxakraut als wärmendes Heilkraut angewendet werden. Auch mit Schröpfen kann eine Mehrdurchblutung der darunter liegenden Strukturen erzeugt werden. Beide Methoden werden gezielt auf Akupunkten gesetzt. Organfunktionen werden angeregt und stärken Körper- und Immunabwehr.

Moxibustion
Moxibustion, auch Moxa-Therapie oder kurz Moxen, bezeichnet den Vorgang der Erwärmung von speziellen Punkten (Akupunkturpunkte) des Körpers. Die Therapie wurde in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) entwickelt, hat aber in den umliegenden Ländern, besonders in Japan, weitere Wandlungen erlebt.

Moxazigarre
Der Therapeut entzündet eine Moxazigarre (in dünnes Papier gerollte Stangen aus Moxa) und nähert die glühende Spitze dem Therapiepunkt auf ungefähr einen halben Zentimeter. Wenn der Patient ein deutliches Hitzegefühl spürt, entfernt er die Spitze kurz. Die Prozedur wird wiederholt, bis die Haut am Therapiepunkt deutlich gerötet ist.

Moxa-Nadeln
Dies ist eine Erfindung des japanischen Therapeuten Akabane Kōbei/Kōbē (1895–1983) aus den 1920er Jahren. Mit speziellen Stahlnadeln, an denen die glimmende Moxa befestigt ist, leitet der Therapeut die Hitze konzentriert in den betreffenden Therapiepunkt.